Wenn mal wieder links und rechts verwechselt wird

Ja, jetzt kommt keine Story über einen mega langen Umweg, weil man einmal falsch abgebogen ist, sondern ein paar Bilder, wie man falsch gestrickte Maschen wieder korrigieren kann.

Ich stricke grade an einer neuen Designidee für einen Schal, die ich evtl. bei einer Zeitschrift einreichen werde. Mal sehen. Aktuell bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob mein Design zu 100% zu der Ausschreibung passt, aber ich kann ja nichts verlieren. Mehr als eine Ablehnung kann nicht dabei rumkommen.

Allerdings möchte ich dafür mal ein Strickstück ohne individuelle Fehler erstellen, da hatte es mich etwas geärgert, als ich einige kraus rechte Maschen im glatt rechten Bereich erspäht habe:

Also mussten nun einige Maschen korrigiert werden.

Dafür habe ich dann nach und nach die Maschen fallen lassen:

Und habe die Maschen danach hoch einmal mit der Häkelnadel wieder hochgezogen. In dem Fall einfach den Querfaden von hinten durch die Masche gezogen. Dabei muss man immer darauf achten, dass man den Querfaden der nächsten Reihe nimmt und nicht aus Versehen eine Reihe überspringt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Ergebnis sieht dann wie folgt aus:

Weder ordentlicher noch wesentlich krummer wie die anderen Maschen. 🙂 Sollte man linke Maschen korrigieren wollen, dreht man das Strickstück einfach um, dann funktioniert das genauso.

Nun kann ich wieder weiter stricken und neben dem ursprünglichen Stück entstehen im Moment noch einige weitere Variationen. Vielleicht werde ich dann ja auch ein kleines Set von Anleitungen anbieten. Wir werden sehen was kommt.

Eure Dorit

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.