Experimentelle Färbung im Knäuel

Schon lange hatte ich vier kleine 50 Gramm Knäuel zum färben von Opal hier rum liegen.

Kurz vor Weihnachten war dann mal Zeit und habe mich an eine Knäuelfärbung gewagt.

Ich habe mich einmal für Indigoblau und dann fluoreszierendes gelb und Pistazie entschieden. Ich habe ca. 2 Gramm Pulver je Topf genommen und dann die Knäuel ca. je eine halbe Stunde von jeder Seite liegen lassen. Gedreht habe ich die Knäuel, da die Unterseite doch dunkler wurde als die Oberseite, obwohl das ganze Knäuel im Wasser lag.

Spannend wurde es die Haspel im Bad zu verwenden, da habe ich doch keine Fläche um die festzudrehen. Mein Versuch am Wäscheständer hat auch nicht wirklich gehalten. Ich bin dann doch ins Wohnzimmer umgezogen.

Es ist noch sehr viel Weiß in den Stängen enthalten, da kaum Farbe durchgedrungen ist. Wenn ich das noch einmal machen sollte, werde ich die Knäuel lockerer wickeln. In diesem Fall hatte ich die so genommen, wie geliefert wurde ( von Mariannes Wolle, allerdings weiß ich nicht, ob es das so noch im Angebot gibt).

Ich freue mich aufs stricken, überlege allerdings noch was ich genau mache. Socken oder doch ein Tuch. Vielleicht entwerfe ich dann auch noch was eigenes dafür. Mal sehen wann da die perfekte Idee kommt.

Eure Dorit.

Weihnachtsgeschenkewanderkiste 2017

Nachdem es im vergangenen Jahr soviel Spaß gemacht die tollen Dinge aus der Weihnachtsgeschenkewanderkiste von Zum Nähen in den Keller aka Tanta Jana zu bewundern, habe ich mich sehr darüber gefreut, dass ich den Start zur Anmeldung dieses Jahr rechtzeitig mitbekommen habe.

Dieses Jahr bin ich relativ spät an der Reihe, aber heute am 05.12.2017 ist es endlich so weit. Ich darf mir mir eines der drei Geschenke aus der aktuellen Kiste aussuchen und dafür meins reinlegen.

Wie im vergangenen Jahr habe ich mich für eine Strickmütze entschieden.

Verwendet habe ich die tolle Nimbus von Zitron welches aus 100% organischer Merinowolle besteht. Getestet habe ich eine Mützenvariante, die ohne Abnahmen auskommt. Die Krone entstand durch das Zusammenziehen der Fäden. Dabei ist ein kleines Loch geblieben, daher kam noch ein Pom Pom oben drauf.

Die Mütze ist relativ große geworden. Ich denke optimal so für Kopfumfang 58-60 cm. Bei meinen 56 cm kann man die Mütze auch tragen, ist aber ein wenig locker. Wer ein paar Tage Zeit hat bekommt auch gerne ein kleineres Exemplar noch neu gestrickt, Wolle ist noch da.

Eure Dorit

Loch Ness Knit Festival 2017

Wolle, Stricken und Kurztrips passen super zusammen. Im Oktober 2017 ging es zusammen mit Sabine über Amsterdam nach Inverness zum Loch Ness Knit Festival.

Donnerstag ging es nach Amsterdam und da natürlich unter anderem auch zum Laden von Stephen und Penelope. Gekauft wurde natürlich auch was. Da fällt mir ein, dass ich noch meine Strickmuster bei Ravelry besorgen muss.

Wir hatten perfektes Wetter in Inverness, welches ein schönes Städtchen ist. Alle Leute waren super nett und wir hatten mit dem Carisbrooke Guesthouse auch eine sehr schöne Unterkunft mit einem netten Landlord.

   

Der Ausflug zum Loch Ness um nach Nessie zu suchen ist in Inverness obligatorisch.

      

Das Festival selber hat in der Eishalle der Stadt stattgefunden und war sehr schön hergerichtet. Im Vorfeld wurde das Inverness Castle (welches nicht besichtigt werden kann, das es das Gefängnis und die Polizei beherbergt) gestrickt und es gab eine schön hergerichtete Selfiebank.

      

Gekauft wurde natürlich auch was:

  

Die Wolle ist immerhin schon gewickelt und nun muss nur noch was Zeit her um die Wolle zu verstricken.

Wer mehr Details wissen möchten findet dies auf der offiziellen Website.